Sarah Lee Guthrie & Johnny Irion, Konzert 30.4.2014

posted by ruediger on 2014.03.11, under Aktuell, Veranstaltungen
11:

 

Sarah Lee Guthrie & Johnny Irion

Woody Guthrie(This Land is your Land, Red River Valley….), die unsterbliche Seele des amerikanischen Folks war ihr Großvater. 
Arlo Guthrie (Alice`s Restaurant, City of New Orleans….) ist ihr Vater.

Auf die Bürde angesprochen, Tochter von Arlo und Enkelin von Woody Guthrie zu sein, zitiert die Sängerin Sarah Lee Guthrie den Sohn des Schriftstellers John Steinbeck, den Autor Thomas Steinbeck: man stehe auf „Schultern von Giganten“. Die aber erdrücken einen eben nicht, sondern helfen, einen eigenen Weg in die Welt zu finden. Ihr Partner Johnny Irion mag dem nicht viel hinzufügen, ist doch Thomas Steinbeck sein Vater.

Mit Folk, Indie Rock und Punk im musikalischen Gepäck fanden die beiden in den 1990er Jahren in L. A. zueinander. Seit gut einem Jahrzehnt touren sie mit Programmen, die das soziale und politische Engagement der Väter und Großväter mit heutiger Musiksprache verbinden. „Durch alle unsere Lieder zieht sich wie ein roter Faden die Idee, moralisch auf der richtigen Seite zu stehen“, sagt Johnny Irion, „und wir versuchen, sowohl privat wie auch als Künstler nach diesem Prinzip zu leben“. Woody Guthrie ist längst schon eine Legende und das nicht nur in den vereinigten Staaten. Sein Lebenswerk umfasst rund eintausend Lieder, mehrere Bücher, sowie unzählige Essays und andere Texte. Alan Lomax bezeichnete ihn als „den großartigsten Balladenschreiber, den Amerika jemals gekannt hat“, und Cisco Houston über seinen langjährigen Partner meinte: „Wenn du seine Lieder hörst, hörst du in Wirklichkeit Amerika singen“. Der US-amerikanische Musikexperte Bill C. Malone urteilt, dass es fast ausschließlich Guthries Wirkung war, die zum Aufblühen der New Yorker Protestfolkszene der frühen 1960er Jahre führte. Selbst Bob Dylan besuchte seinen so wörtlich “letzten Helden“ am Krankenbett, bevor Woody am 3.Oktober 1967 in New York starb. Neben “Grand Coulee Dam”, schrieb Guthrie “Pastures of Plenty”, einer seiner bekanntesten Songs, und das Lied “Roll On, Columbia”, das heute eine der offiziellen Hymnen des Staates Washington ist. Sein weltweit größter Erfolg war aber natürlich, der ewige Hit “This Land is your Land”,die “alternative Nationalhymne der USA”. Aber auch Sarah Lee`s Vater “Arlo Guthrie” ist einer der bekannteren Gesichter auf der Welt des Folk Revivals. Neben seinem Vater war Pete Seeger einer seiner Lehrmeister. Arlo`s Karriere begann 1967 auf dem Newport Folk Festival mit dem 18-minütigen Alice’s Restaurant Massacree. Die im Sprechgesang vorgetragene, Bürokratie -und militärkritische Geschichte handelt von einem Besuch Arglos bei dem Hippie-Pärchen Alice und Ray, seiner Verurteilung wegen illegaler Müllbeseitigung und der, deswegen erfolgten, Freistellung vom Wehrdienst. Da sich der Auslöser für die Ausmusterung am Thanksgiving-Day ereignete, wird das überlange Stück noch heute von Radiosendern in den USA bevorzugt an diesem Tag gespielt. 1969 wurde der Song von Arthur Penn mit Arlo in der Hauptrolle als Alice`s Restaurant verfilmt. Mit 20 Jahren tourte Guthrie bereits in Übersee und 1969 trat er beim legendären Woodstock-Festival auf.

Nun aber wieder zurück zu Arlo`s Tochter Sarah. Mit träumerische Leichtigkeit erfüllt und einem Ausdruck unbekümmerten Gefühle präsentieren sich Sarah Lee und ihr Mann Johnny. Der perfekte Chorgesang der Beiden lässt eine Harmonie erkennen und darauf schließen das die Zwei inspirierende Menschen die Musik leben, lieben und genießen.Sarah hat eine Stimme die sich unter der Haut einnistet und dort wohlwollig ausbreitet. Eine Stimme, welche die überwiegend ruhigen Titel in reinste Melancholie verwandeln kann. Aber in keine triste Melancholie, sondern in eine süße, beschwingte. Verstärkt wird dieser Eindruck durch ihren Ehemann Johnny Irion, der sie betont unaufgeregt am Mikro, an der Mundharmonika und an der akustischen Gitarre begleitet.

Konzertbeginn 20.00 Uhr, Fähre ab 18.00 Uhr, Eintritt 18,-€/ 135,-kr inkl. Fähre

Mit Stolz freuen wir uns auf die dritte Generation amerikanischer Legenden!… Rü

 

 

Es gibt keine Kommentare.

Bitte hinterlasse eine Antwort

pagetop