Friedrich & Wiesenhütter 9.5.2014………………..back again

geschrieben in Aktuell, Allgemeines, Veranstaltungen am 03.17.2014

 

Friedrich & Wiesenhütter beweisen bei ihren Konzerten das sich intelligente Texte und virtuose Gitarre nicht ausschließen. Sie gehen ihren Weg jenseits von allen Trends und passen in keine Schublade. Zwischen Folk und Blues begibt man sich auf ein Reise von Melancholie bis Sarkasmus, um dann die Widrigkeiten des Lebens mit Seitenblick und Augenzwinkern zu betrachten.

F&W beweisen mit ihrem kurzweiligen Programm, dass sie zu den
interessanten und spannenden deutschsprachigen Projekten in der Konzertszene gehören.

ivz.aktuell ..,. „So schön wie hier kann’s im Himmel gar nicht sein“ – mit solch poetischen Texten und gut aufeinander abgestimmten Gitarren war auf jeden Fall gute Unterhaltung garantiert….

Südkurier Online Bei seinem eineinhalbstündigen Konzert glänzte das Duo sowohl mit hervorragend aufeinander abgestimmter Gitarrenmusik als auch mit anspruchsvollen, selbst getexteten Liedern. Mal heiter, mal verträumt, mal melancholisch, …”

http://soundcloud.com/friedrich-wiesenhuetter

Eintritt: 16,- €/ 125,-kr inkl. Fährfahrten. Beginn: 20.00 Uhr Fähre ab 18.00 Uhr

 

IVAN IVANOVICH & THE KREML KRAUTS ……..Polka- Punk & Rock: 3.5.2014

geschrieben in Aktuell, Allgemeines, Veranstaltungen am 03.14.2014

Ein Fetzen Ska, ein Splitter Russland und eine Lache aus verschüttetem Punk fließen aus elektrischen Gitarren und Bässen, Horn, Akkordeon, Geige, Saxophon und Schlagzeug.

Dahinter steckt: IVAN IVANOVICH & THE KREML KRAUTS.

Eine Geige und ein Akkordeon, das des A-Molls nicht mächtig ist, bringen Euch Ost-Europas Melodien ins Herz. Mit einer von Wein und Wolga ausgewaschenen Stimme singen IVAN IVANOVICH & THE KREML KRAUTS Euch Lieder von Schnitzel, Wodka und Schmerz, während die Musik Eure Beine unterhalten.

www.kreml-krauts.de

Konzertbeginn 20.00 Uhr, Fähre ab 18.00 Uhr, Einritt: 20,-€/ 150 ,-kr inkl. Fähre

Wir freuen uns auf eine “i vaschechte” Polka-Punk-Rock  Nacht!!!!! als Konterpunkt zum wildem Wladimir!

Weiherer – A Lida, a Freiheit und a Watschn, Konzert 2.5.2014

geschrieben in Aktuell, Allgemeines, Veranstaltungen am 03.13.2014

Weiherer – A Liad, a Freiheit und a Watschn

Wer Weiherer immer noch nicht kennt, der hat etwas verpasst. Der niederbayerische Liedermacher steht mit Gitarre und urbayerischem Mundwerk seit mittlerweile elf Jahren auf den kleinen und großen Bühnen – und das bei weitem nicht nur im bayerischen Raum.

Mit seinen knapp 1000 absolvierten Auftritten und einem halben Dutzend veröffentlichten Alben gilt der „langhaarige Liederbombenleger“ als Vorreiter der jungen bayerischen und deutschen Liedermacher-Szene.

Fernab der Religion, dass bayerische Musik Franzl-Lang-Niveau haben muss, legt Weiherer auf seinem sechsten Album „A Liad, a Freiheit und a Watschn“ die scheinbar vergessene Kunst frei, für das Volk zu singen und nicht für den globalen Markt. Aus diesem Grund kann man ihn getrost als direkten Nachfolger von einem Kraudn Sepp und Roider Jackl sehen, aber auch natürlich von einem Woody Guthrie. Dort zu sein, wo seine Lieder gebraucht werden – und selbst wenn es die Leute noch nicht wussten, nach einem Abend mit Weiherer wissen wir es alle: Seine Lieder fahren dir bis in die Knochen.
Der Weiherer hat sich gefunden. Er ist keiner von vielen, so einen wie ihn gibts in dieser Landschaft kaum noch. Souverän tanzt „die bayerische Revolverschnauze“ von Ost nach West, in der Komik oftmals das Drama versteckt. Distanziert berichtet Weiherer von einem Bayern, das wir alle kennen – und doch wurde aus ihm kein drohender Moralapostel. Eher ein stiller Beobachter, der auf die Zeit setzt. Irgendwann nämlich muss auch der dümmste Hund bemerken, dass es so nicht weitergehen kann und darf.
So singt Weiherer äußerst gut gelaunt vor allem von der eigenen Freiheit, und wir sehen einen sehr glücklichen Mann, einen grandiosen Texter und letztendlich die Stimme Bayerns – in einer Zeit, in der jeder glaubt, etwas sagen zu müssen.

Konzertbeginn 20.00 Uhr, Fähre ab 18.00 Uhr Eintritt: 15,-€ 120,-kr inkl. Fähre

Wir freuen uns! moin, moin!

 

 

 

Sarah Lee Guthrie & Johnny Irion, Konzert 30.4.2014

geschrieben in Aktuell, Veranstaltungen am 03.11.2014

 

Sarah Lee Guthrie & Johnny Irion

Woody Guthrie(This Land is your Land, Red River Valley….), die unsterbliche Seele des amerikanischen Folks war ihr Großvater. 
Arlo Guthrie (Alice`s Restaurant, City of New Orleans….) ist ihr Vater.

Auf die Bürde angesprochen, Tochter von Arlo und Enkelin von Woody Guthrie zu sein, zitiert die Sängerin Sarah Lee Guthrie den Sohn des Schriftstellers John Steinbeck, den Autor Thomas Steinbeck: man stehe auf „Schultern von Giganten“. Die aber erdrücken einen eben nicht, sondern helfen, einen eigenen Weg in die Welt zu finden. Ihr Partner Johnny Irion mag dem nicht viel hinzufügen, ist doch Thomas Steinbeck sein Vater.

Mit Folk, Indie Rock und Punk im musikalischen Gepäck fanden die beiden in den 1990er Jahren in L. A. zueinander. Seit gut einem Jahrzehnt touren sie mit Programmen, die das soziale und politische Engagement der Väter und Großväter mit heutiger Musiksprache verbinden. „Durch alle unsere Lieder zieht sich wie ein roter Faden die Idee, moralisch auf der richtigen Seite zu stehen“, sagt Johnny Irion, „und wir versuchen, sowohl privat wie auch als Künstler nach diesem Prinzip zu leben“. Woody Guthrie ist längst schon eine Legende und das nicht nur in den vereinigten Staaten. Sein Lebenswerk umfasst rund eintausend Lieder, mehrere Bücher, sowie unzählige Essays und andere Texte. Alan Lomax bezeichnete ihn als „den großartigsten Balladenschreiber, den Amerika jemals gekannt hat“, und Cisco Houston über seinen langjährigen Partner meinte: „Wenn du seine Lieder hörst, hörst du in Wirklichkeit Amerika singen“. Der US-amerikanische Musikexperte Bill C. Malone urteilt, dass es fast ausschließlich Guthries Wirkung war, die zum Aufblühen der New Yorker Protestfolkszene der frühen 1960er Jahre führte. Selbst Bob Dylan besuchte seinen so wörtlich “letzten Helden“ am Krankenbett, bevor Woody am 3.Oktober 1967 in New York starb. Neben “Grand Coulee Dam”, schrieb Guthrie “Pastures of Plenty”, einer seiner bekanntesten Songs, und das Lied “Roll On, Columbia”, das heute eine der offiziellen Hymnen des Staates Washington ist. Sein weltweit größter Erfolg war aber natürlich, der ewige Hit “This Land is your Land”,die “alternative Nationalhymne der USA”. Aber auch Sarah Lee`s Vater “Arlo Guthrie” ist einer der bekannteren Gesichter auf der Welt des Folk Revivals. Neben seinem Vater war Pete Seeger einer seiner Lehrmeister. Arlo`s Karriere begann 1967 auf dem Newport Folk Festival mit dem 18-minütigen Alice’s Restaurant Massacree. Die im Sprechgesang vorgetragene, Bürokratie -und militärkritische Geschichte handelt von einem Besuch Arglos bei dem Hippie-Pärchen Alice und Ray, seiner Verurteilung wegen illegaler Müllbeseitigung und der, deswegen erfolgten, Freistellung vom Wehrdienst. Da sich der Auslöser für die Ausmusterung am Thanksgiving-Day ereignete, wird das überlange Stück noch heute von Radiosendern in den USA bevorzugt an diesem Tag gespielt. 1969 wurde der Song von Arthur Penn mit Arlo in der Hauptrolle als Alice`s Restaurant verfilmt. Mit 20 Jahren tourte Guthrie bereits in Übersee und 1969 trat er beim legendären Woodstock-Festival auf.

Nun aber wieder zurück zu Arlo`s Tochter Sarah. Mit träumerische Leichtigkeit erfüllt und einem Ausdruck unbekümmerten Gefühle präsentieren sich Sarah Lee und ihr Mann Johnny. Der perfekte Chorgesang der Beiden lässt eine Harmonie erkennen und darauf schließen das die Zwei inspirierende Menschen die Musik leben, lieben und genießen.Sarah hat eine Stimme die sich unter der Haut einnistet und dort wohlwollig ausbreitet. Eine Stimme, welche die überwiegend ruhigen Titel in reinste Melancholie verwandeln kann. Aber in keine triste Melancholie, sondern in eine süße, beschwingte. Verstärkt wird dieser Eindruck durch ihren Ehemann Johnny Irion, der sie betont unaufgeregt am Mikro, an der Mundharmonika und an der akustischen Gitarre begleitet.

Konzertbeginn 20.00 Uhr, Fähre ab 18.00 Uhr, Eintritt 18,-€/ 135,-kr inkl. Fähre

Mit Stolz freuen wir uns auf die dritte Generation amerikanischer Legenden!… Rü

 

 

Ray Cooper Live Konzert am 5.4.2014

geschrieben in Aktuell, Veranstaltungen am 03.10.2014

Ray   „ Chopper “ Cooper

Ray Cooper ist Engländer mit schottischen und irischen Vorfahren, lebt mit seiner Familie seit 10 Jahren in Schweden und ist seit mehr als 30 Jahren Profimusiker. Den größten Teil, mehr als 25 Jahre war er führendes Mitglied der OYSTERBAND – Englands bekanntester Folkrockgruppe auf hohem musikalischen Niveau. Vielfach ausgezeichnet – im Februar 2012 gewannen sie für ihre gemeinsam mit JUNE TABOR eingespielte CD „ RAGGED KINGDOM „ 4 Folkawards.

Ray Cooper ist ein Multiinstrumentalist, er spielt Cello, Bass, Gitarre, Mandoline, Kantele, Harmonium und Mundharmonika. Sein musikalisches Spektrum ist ähnlich umfangreich, er spielt eigenes Material, aber auch schottische Balladen, englische Liebes-  oder schwedische Hochzeitslieder.

Auf seiner 2011 erschienenen Debut CD  “ TALES of LOVE, WAR and DEATH by HANGING, die in England und Deutschland ein großer Erfolg ist, zeigt er seine sehr persönliche Verbundenheit mit seinen historischen Wurzeln.

Die Arbeit an einer neuen CD ist fast abgeschlossen, sie wird im Frühjahr 2014 erscheinen. Ein PREVIEW auf diese wird auch bei diesem Konzert zu hören sein!

14tägige Touren jeweils im Frühjahr des letzten wie vorletzten Jahres ,bei der er ohne Begleitung auftrat, waren sehr erfolgreich und vielen Zuhörern eine bleibende Erinnerung: schottischer Humor gepaart mit hohem musikalischen Können ist eben eine unschlagbare Mischung!!

Freuen Sie sich also auf ein sehr besonderes Konzert in unserem Oen´s Kro. Das Konzert beginnt im 20.00 Uhr, die Fähre fährt bereits ab 18.00 Uhr für Konzertgäste so das genug Zeit für einen ersten Inselbesuch im neuen Jahr besteht. Der Eintritt kostet 18,- € inkl. der Überfahrten.

Zwei Wochen vor dem offiziellen Start in die Vorsaison 2014 freuen wir uns auf zahlreiche Konzertgäste und treue Fans von Rays  fantastischer Musik!

 

pagetop