Pulsar Trio 3.7.2013

geschrieben in Aktuell, Allgemeines, Veranstaltungen am 06.25.2013

 

Klavierstunden im frühen Kindesalter. Meisterkurse im Fachgebiet Jazzgesang und verschiedene Bandprojekte haben die Musikerin Beate Wein dahin gebracht, wo sie heute ist. Zusammen mit Matyas Wolter und Aaron Christ sind sie das Pulsar Trio.

Treibende, pulsierende Rhythmen und fein-ziselierte, vitale Melodien: Mit ihrer besonderen Instrumentierung von Sitar, Piano und Schlagzeug schafft das sympathische Trio eine ganz eigenständige, groovige Fusion aus Jazz und Worldbeats. Zur freien Improvisation berufen, verselbstständigt sich die Musik im Augenblick, stampfende Beats wechseln sich mit beschwingten Klavierläufen ab, Ohrwurmmelodien mit raffinierten Rhythmen. Schon nach wenigen Augenblicken entsteht da eine Faszination, der man sich nur schwer wieder entziehen kann. Es ist ein musikalisches Gipfeltreffen der ungewöhnlichen Art, zu dem sich die Musiker im Pulsar Trio zusammengefunden haben.

Im Herbst 2012 ist ihr Debutalbum “Erpelparka Suite” auf dem renommierten britischen Label “First hand Records” erschienen.

Am Mittwoch den 3.7. 2013 sind Sie live auf der großen Ochseninsel. Konzertbeginn ist um 19.00 Uhr Der Eintritt kostet 15,-€/ 110,- dkr inkl. Der Fährfahrten

 

Daniel Payne, Countryfolk aus Texas, USA 14.6. (HEUTE!!!) live!

geschrieben in Aktuell, Allgemeines, Veranstaltungen am 06.14.2013

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Daniel setzt auf eine unvergessliche Show, und seine Lieder orientieren sich am Stil der großen Texas Folksänger wie Townes Van Zandt , Blaze Foley, Waylon Jennings, sowie Hank Williams und Doc Watson.

Original-Geschichten von Verlust, Trauer, Fehlern, Betrug und Mord, vorgetragen mit einem unverwechselbaren Twang und Texas drawl.

 

http://www.facebook.com/800milemonday/app_2405167945

 

“What’s unusual is when somebody pulls it off and creates a minor masterpiece of a CD that can nestle in stereo rotation alongside all of your favorites. In the Fertile Gardens of Freedom soars because Payne’s got that elusive intangible “it” factor that can’t be learned or bottled. He slaps the listener upside the head with the opener, “Pitchfork,” and the music escalates for the next 20 minutes. The songs are blunt, edgy, and completely infectious. He doesn’t try too hard and yet delivers in spades here. In the Fertile Gardens of Freedom blooms with rare freshness in a genre that too often totters toward caricature… …few acts can match the intensity and brilliance found in the first five songs. –– Jeff Prince”

Jeff Prince, Fort Worth Weekly

Konzertbeginn 20.00 Uhr, Fähre ab 18.00 Uhr, Eintritt aufgrund der sehr kurzfristigen Zusage:  nur 10,- € inkl. Fähre!!! selbstsegelnde Cowboys zahlen die Hälfte!

Wir freuen uns auf einen authentischen Sound aus den USA! und auf Euch!!

b5 Bluesrock von der Westcoast (Husum) 15.6.2013

geschrieben in Allgemeines am 06.14.2013

im herbst 1986 trafen sich 2 gitarren,in einem haus hinterm deich.eine heizung war zu installieren.sie beschlossen,einen versuch zu gemeinsamem musizieren zu machen.

rock und blues- schon damals klassiker- waren der fundus,aus dem sich nach und nach ein repertoire entwickelte,umfangreich genug ,es gelegentlich einem geneigten freundeskreis vor zu stellen.es gesellten sich andere musiker hinzu,ein drummer,ein bassist- ein name musste her:kurz,prägnant und irgendwie interpretationsfähig.(`cool`gab es damals noch nicht) “B 5″ war  unsere geografische verbindung,”b5″ ein beliebtes bluesintervall und ein häufig gebrauchter  akkord im rock`n roll .

schon damals war “B5″konsequent stilistisch nicht festgelegt,sodass sich immer wieder überraschende setlisten ergaben.gespielt wurde,was allen bandmitgliedern zumindest einigermassen gefiel, und was wir zu bewältigen glaubten.da gab es neben rock-klassikern  auch MMW oder BAP zu hören. dieser linie sind wir bis heute treu geblieben,der bogen spannt sich von robert johnson bis mothers finest,von claudia korrak bis brecht.

die heutige  formation mit peter raben an den drums,ralf söllner am bass,jürgen fischer an der 1.gitarre und pauli sahlmüller an der 2. plus gesang und melina signo,das küken mit akkordeon und gesang, hat sich in einem zeitraum von 15 jahren zusammengefunden – und wird hoffentlich auch noch ein wenig bleiben!

Konzertbeginn 20.00 Uhr, Fähre ab 18.00 Uhr oder eben vorher!

Eintritt 15,- €/ 112 kr inkl. Fähre

Naked Poets Accoustic & Live 9.6.2013

geschrieben in Allgemeines am 06.04.2013
Naked Poets bringen ihren akustischen Alternative Rhythm & Blues mit facettenreichem
Format auf die Bretter. Mit verführerischem Charme und lässiger Selbstverständlichkeit
werden Stimmungen und Klangnoten variiert. Erdige, dreckige und elektrisierende
Eskapaden führen einen ruchlosen Dialog mit intimen und verhaltenen Titeln.
Klare akustische Gitarren treffen auf Ethno-Percussions und dreckige Blues Harps.
Einprägende Hooklines und stimmgewaltige Refrains zweier solider Stimmen umgarnen
die Leidenschaft und den Tiefgang der Texte.
Naked Poets wollen mit ihren Texten aufwühlen, sich nicht einer gesellschaftlichen
Lethargie ergeben („Solid Voice“, „The Mirror Within“, „Delayed“) und erklären absichtslos
ihre Leidenschaft für Leben, Liebe und Laster („Once“, Give It Up And Go“, „No Woman“).
„Is Love That Cruel?“ ist der erste Longplayer der Musiker aus Süddeutschland. Bewusst
archaisch produziert, gerät die Puristik der Musik angesichts der perfekten Symbiose von
Klarheit und Botschaften in Vergessenheit.
Freiheit und Frust. Staub und Straße. Zwölf Takte. Drei Akkorde: Blut, Blitz und Donner.
Naked Poets sind:
Uli Schell – Vocals, Percussion, Harps
Sebastian Kral – Vocals, Guitars, Stomp

Auftritt/ Konzertbeginn 15.00 Uhr open air (so das Wetter mitspielt!) Der Eintritt ist frei und wir (die Band) erwarten einen Kulturbeitrag jeden hörenden und geniessenden Gastes!

Viel Freude mit diesen jungen aufstrebenden Musikern!

Rue

 

pagetop