“Überall ist Kattegatt” Literatur & Musik von Günther Gall, 28.7.2011

geschrieben in Veranstaltungen am 07.16.2011

Joachim Ringelnatz und Fritz Grasshoff sind poetische Verwandte. Günter Gall läßt auf der Bühne einen mari(n)timen Mikrokosmos lebendig werden. In verschiedenen Abteilungen versammeln sich versoffene Seefahrer, Riesendamen, Hochseekühe, Flöhe, Trunkenbolde, Liebende, Vaganten und andere Halunken. Gall lebt sein kömödiantisch-bänkelsängerisches Element voll aus. Die besondere Note geben die herrlich-satirischen, mit spitzer Feder gezeichneten Bänkelbilder von Wilfried Bohne. Die Musik von Günter Gall und Philipp S. Rhaesa erklingt mal als poetische Miniatur, mal klassisch oder volksliedhaft.

Der Musiker und Autor Günter Gall, Jahrgang 1947, 
aufgewachsen am Niederrhein,ist jetzt mehr als 30 Jahre musikalisch-literarisch unterwegs. 

Er begann in den frühen 70ern während des Folk-Revivals plattdeutsche Lieder vom Niederrhein zu singen. 

1983 gewann er mit dem Duo “Mulwerk” den ersten Preis bei der WDR-Stadtmusik in der Sparte Folk. Davon zeugen zahlreiche Platten, CDs und ein Liederbuch.

In den 90er Jahren stand er mit seiner Gruppe “Düwelskermes” mehrfach mit Hanns-Dieter Hüsch auf der Bühne. Auch bei der Hüsch-Abschiedsgala am 16.12.2000 in Moers sang Gall für das “schwarze Schaf vom Niederrhein”.

Im Jahre 1999 stellte er sich der Öffentlichkeit als Autor mit seinem Buch “Paradiesäppel” vor.

Im Jahre 2007 wurde er zu seinem 60. Geburtstag für sein dialektliterarisches Schaffen mit der Franz-Peter Kürten Auszeichnung des internationalen Mundartarchivs Ludwig Soumagne in Zons geehrt.

Eintritt: 15,- €/ 115,-kr inkl. Fähre. Beginn 19.00. Die Fähre fährt ab 18.00 Uhr für Konzertbesucher und der Oen´s Kro fühlt sich verantwortlich für die lukullische Untermalung des Konzertes!

 

Weltmusik Konzert mit Akkitation Arkestra 26.7.2011

geschrieben in Veranstaltungen am 07.16.2011

Mit dem Akkitation Arkestra hat sich abseits des Mainstreams ein Ensemble zusammengefunden, das einige der schillernsten (Jazz-)Komponisten Mitteldeutschlands zusammenführt. Das Ziel ist es, die Freude an der Neuentdeckung und die Lust an der Improvisation zu einer berauschenden Musik werden zu lassen. Nicht ohne Grund führt das “Arkestra” im Namen der exquisiten Truppe um den Kontrabassisten Akki Schulz auf das berühmte Sun Ra Arkestra zurück, dem das Musizieren eine Lobpreisung der kosmischen Energie war. Der breite und vielschichtige künstlerische Erfahrungsschatz der Musiker fließt in ihre weltmusikalischen Phantasien ein, in welchen neben den Eigenkreationen mazedonische, armenische, indische und deutsche Folklore verarbeitet wird. Hinzu kommt viel Groove, Freude an der Sache und eine relaxte Coolness. Minimalistischer Bigbandsound zu fünft.

Akkitation Arkestra sind Gewinner des Weltmusikwettbewerbes „Creole Mitteldeutschland 2011“.

Besetzung:
Michael Breitenbach – Sopransax, Bassklarinette | Frieder W. Bergner – Tenorposaune | Davit Drambyan – akustische & elektrische Gitarre, Gesang | Peter Kuhnsch – Perkussion | Akki Schulz – Kontrabass

Pressestimmen: 
„Rhythmisch geschickt wie die Band von Rabih- Abou Khalil, kontrolliert explosiv wie Frank Zappa, experimentell wie John Zorn und gesanglich melodiös wie Erik Satie“ (Mitteldeutsche Zeitung, 16.8.2010).

“Wie ein Zeremonien-Meister zog er (der Bassist Akki Schulz) und seine Band uns in seinen Bann. Lustvolle Improvisationen und weltmusikalische Fantasien wurden im perfekten Zusammenspiel zu einem inspirierenden groovigen Feuerwerk.” (aus der Jurybegründung des Regionalausscheids Mitteldeutschland vom 5.3.2011)

Eintritt 22,- €/ 165,- kr inkl. Fähre. Konzertbeginn 19.00 Uhr

Die Fähre fährt ab 18.00 Uhr für Konzertgäste. Für das leibliche Wohl sorgt unser Chefkoch und die Crew des Oen´s Kro!

 

pagetop